Start
Warum Sparen?

Warum Sparen?

In Zeiten extrem tiefer Zinsen stellen sich viele Leute die Frage, ob sich Sparen noch lohnt. Sie auch? Was sich in jedem Fall lohnt, ist eine eingehende Beschäftigung mit dem Begriff des Sparens.

Mit ETF Vermögen aufbauen

Ob der Begriff „Sparen“ für einen selbst positiv oder negativ besetzt ist, hängt davon ab, was bei der persönlichen Einnahmen-Ausgaben-Rechnung herauskommt.

Fall 1: Ihre Einnahmen-Ausgaben-Rechnung ist positiv

Wenn die laufenden Einnahmen die Ausgaben übersteigen, bleibt ein Teil der Einnahmen übrig und Sie können einen Teil auf die Seite legen.
Also sparen Sie. Wenn das zutrifft, dann wird Sparen für Sie etwas Gutes sein. Sie denken daran, sich in Zukunft etwas Größeres, ein Haus, eine Wohnung anzuschaffen. Oder Sie haben vor, einmal auf Weltreise zu gehen. Oder Ihre Kinder und Enkel zu beschenken.

 

Sparen ist eine laufende Tätigkeit, Kleinbeträge werden in Trippelschritten zu einer größeren Summe. Manchmal werden Sie sich vielleicht verteidigen müssen: Manche werden Ihnen eine „kleinkrämerische“ Seele unterstellen, die nicht den Mut hat, im Jetzt zu leben und es sich gutgehen zu lassen. Sie werden argumentieren, dass Sie in die Zukunft schauen und gegen alle Eventualitäten abgesichert sein wollen: Spare in der Zeit, so hast du in der Not. Sie fühlen sich gut vorbereitet, sicher und zufrieden.

Fall 2: Ihre Einnahmen-Ausgaben-Rechnung ist negativ

Wenn Sie chronisch mehr ausgeben als einnehmen, dann wird der Begriff „Sparen“ für Sie einen schalen Beigeschmack bekommen. Es bedeutet, dass Sie sich bei Ihren Ausgaben einzuschränken haben, um Ihre Haushaltsrechnung wieder ins Lot zu bringen.

Dann ist der Begriff des Sparens verbunden mit schmerzhaften Einschnitten und der Abkehr vom derzeitigen Lebensstil. Ihr Fokus richtet sich auf die Gegenwart. Die Frage, was die Zukunft wohl bringen mag, führt eher zu Kummer. Sparen ist in diesem Kontext ein schmerzhafter Prozess, weil immer wieder Ausgaben anstehen, die nicht alle gleichzeitig getätigt werden können. Und es wird Ihrer Umgebung nicht verborgen bleiben, denn bei kostspieligen Unternehmungen werden Sie nicht dabei sein.

Die Antwort hängt also vom Fokus ab

Wer die Frage ernsthaft beantworten kann, ob sich Sparen lohnt, dem dürfen wir gratulieren. Fest steht, überschüssige Einnahmen eröffnen Handlungsspielräume. Wir sind Herr oder Frau unserer finanziellen Lage und können die Zukunft aktiv gestalten. Je länger wir dies leben, desto größer wird mit der zurückgelegten Summe dieser Freiraum.

Wir sparen also, weil wir Größeres im Sinn haben, etwa ein Projekt oder die Unterstützung unserer Lieben. Sparen lenkt den Fokus weg von dem, was einem heute entgeht, auf das, wofür es sich lohnt, etwas auf die Seite zu legen, unabhängig von Zinsen und Renditen. Wir verzichten in der Gegenwart, damit die Zukunft noch einiges mit uns vorhat.

 

Aus dieser Perspektive gesehen, wird man sich von noch so kleinen Zinsen vom Sparen nicht abhalten lassen. Sparen lohnt sich allemal, wir brauchen nur den Fokus auf unsere Ziele und Wünsche zu richten. Dennoch stellt sich natürlich auch die Frage nach dem „Wie Sparen“? Denn Erspartes lässt sich nicht nur auf einem Sparkonto verwahren. Angesichts des aktuellen Zinsumfeldes empfiehlt es sich, auch auf andere Lösungen zurückzugreifen.

Das Handlungsfeld „WERTE schaffen“ als Teil des WERTEzyklus, dem umfassenden Betreuungsansatz der BTV, erläutert eingängig diese Fragestellungen: Wofür Geld auf die Seite legen?