Start
Pfeifer Holding

Pfeifer Holding trocknet Holz noch energieeffizienter

Im Jahr 2021 investierte die Pfeifer Holz Lauterbach GmbH 5,2 Millionen Euro in einen sogenannten Kanaltrockner. Diese Art einer Trocknungsanlage für Holz reduziert die Aufheizphase und macht sie daher besonders energieeffizient.

Holztrocknungsanlage der Pfeifer Holding
Pfeifer plus 125.000 m³ mehr getrocknetes Schnittholz

Kapazitätssteigerung in der Schnittholztrocknung

Neben den ökologischen Vorteilen ermöglicht der Kanaltrockner auch eine Kapazitätssteigerung von rund 125.000 Kubikmetern in der Schnittholztrocknung. Dadurch erhöht er die Flexibilität und Reaktionszeit des Unternehmens, sodass es noch schneller auf die Wünsche seiner Kund*innen reagieren kann. „Das Projekt trägt wesentlich zur Weiterentwicklung und Absicherung unseres Standortes in Lauterbach bei“, erklärt Geschäftsführer und Werksleiter Andreas Schmid. Der neue Kanaltrockner des Typs TC (Quertrocknung) ging im November 2021 in Betrieb und steigert seitdem – verglichen mit konventionellen Trockenkammern – die Energieeffizienz des Werks.

Gerhard Burtscher und Michael Pfeifer von der Pfeifer Holding

Ökostrom für das öffentliche Stromnetz

Gemeinsam mit dem 2022 in Betrieb gehenden Gleisanschluss und der damit verbundenen Verlegung des Transports von der Straße auf die Schiene wird der Kanaltrockner die Ökobilanz der Holzprodukte von Pfeifer noch weiter verbessern. Das Werk in Lauterbach im mitteldeutschen Bundesland Hessen wurde im Jahr 2008 als vollintegrierter Produktionsstandort auf einem 50 Hektar großen Areal neu errichtet. Hier produziert Pfeifer Holz mit 230 Mitarbeitenden jährlich 620.000 Kubikmeter Schnittholz, 230.000 Kubikmeter Palettenklötze, 75.000 Tonnen Holzpellets und 80 Millionen kWh Ökostrom, der ins öffentliche Stromnetz eingespeist wird.

Pfeifer Holding

Gründungsjahr Mitarbeiteranzahl Standorte
1948 2.000 8

Weitere Erfolgsgeschichten

Nach Thema Filtern